Halten Sie fest? Halten Sie sich zurück. Halten Sie durch?

Oder zeigen Sie Haltung?

Bildungsfachliches Denken und Handeln braucht Haltung
– das ist meine Überzeugung

Mein Name ist Silke Fink, ich bin Bildungsexpertin und Ihre Sparringspartnerin in Sachen Bildung.

Im Bereich der Frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung, berate und begleite ich aus bildungssoziologischer Perspektive Bildungsakteure*innen auf allen Ebenen – individuell wie organisational, konzeptionell wie praktisch.

Auf Basis soziologischer Methoden, Techniken und Theorien rege ich fachliche Auseinandersetzungen an, initiiere pädagogische Diskurse, leite Prozesse ein und begleite diese. Parallel stelle ich Transparenz her, vermittle praktische Werkzeuge, verbinde und ermächtige Bildungsakteure*innen, zeige Prozesse, Perspektiven und Zusammenhänge auf – ja und manchmal, fordere ich bewusst heraus.

Haltung vor Handlung

Wer sich in Erziehung und Bildung auskennt, der weiß, es gibt weder die richtigen noch die einfachen Antworten. Deshalb benötigen Bildungsakteure*innen Haltung!

Eine fundierte, berufsfachliche Haltung gibt Handlungsorientierung und somit Handlungssicherheit im Alltag, wie ein innerer Kompass. Eine berufsfachliche Haltung in der Frühpädagogik umfasst aus soziologischer Perspektive dabei weit mehr als nur Pädagogik, weil es immer auch andere Kontexte gibt, die wirken!

Frühkindliche Bildung, soziologisch gedacht – das ist mein Angebot

Aktuell umfasst mein Angebot die klassischen Varianten, wie Einzel-, Team-, Fach-/Profilstellen- oder Trägerberatung für Bildungsakteure*innen und Eltern, punktuell oder begleitend.

Gleichzeitig bereite ich aktuell mein neues Weiterbildungsangebot für Kita-Fachkräfte vor. Ziel ist es, einen virtuellen Vertrauensraum für eine begrenzte Gruppe von Fachkräften zu schaffe, in dem wir voneinander lernen, uns miteinander entwickeln, gemeinsam über den Tellerrand hinausblicken und uns gegenseitig für den Berufsalltag stärken – eine thinkfink-community-class.

Es gibt Wege

Diese neuen Wege gehe ich, gerne auch mit Ihnen, nicht weil sie leicht sind, sondern weil sie es wert sind, gegangen zu werden. In der Frühkindlichen Bildung zu arbeiten ist, nach meiner Überzeugung, immer noch wertvoll. Willkommen sind, alle, die den Mut haben, sich ihres eigenen Verstandes zu bedienen – ganz in Kants Sinne – Sapere Aude!

Irritationsperlen markieren den Beginn

Darum bin ich in der Frühkindlichen Bildung gelandet. Ich liebe die Fragen der Kinder, die mich irritieren. Diese Irritationen regen an, über Dinge nachzudenken, die wir als „selbstverständlich“ annehmen. In der Soziologie wird die Irritation als gezielte Methode eingesetzt, um eingeübte Wahrnehmungspfade und verinnerlichte Denkmuster ins Bewusstsein zu holen, so kann an und mit ihnen gearbeitet werden.

In diesem Sinne finden Sie, sowohl auf Instagram als auch hier auf der Homepage in unregelmäßigen Abständen „Irritationsperlen“ aus meiner soziologischen Welt der Frühkindlichen Bildung.

Newsletter

Der monatliche Newsletter vertieft die veröffentlichten Irritationsperlen. Und ganz nebenbei ermöglicht der Newsletter, den Abonnenten*innen exklusiv vorab über weitere Termine von thinkfink informiert zu werden. Sowohl bezüglich öffentlicher Auftritte oder Workshops als auch bezüglich den Startterminen der neuen thinkfink-community-classes mit limitierten Plätzen. (Wer keinen Newsletter abonnieren möchte, kann sich mittels Mail unter dem Stichwort „thinkfink-community-class“ auch auf die Warteliste setzen lassen!)

Ihre Entscheidung

Tauchen Sie ein, seien Sie mutig und trauen Sie sich – Haltung zu zeigen!